Warum OwnYourData?

Am Beginn eines Projekts ist es eine gute Idee sich detailliert die Frage zu stellen Warum man dieses Vorhaben durchführt. Und da ich auch immer wieder gefragt werde: „Warum soll ich eigentlich OwnYourData verwenden und meine Daten sammeln?“ möchte ich in diesem Blogpost diese Frage zuerst einmal aus meiner Perspektive beantworten.

Ich verwende gerne die unterschiedlichsten Online-Services: natürlich Email, aber auch Fitness Tracker, ich habe eine online Finanzverwaltung und ich nutze verschiedene Social Media Sites; viele meiner Dateien sind in einem Online-Speicher abgelegt; ich mache mir unzählige Notizen und vertraue darauf, dass ich diese Informationen auf allen Geräten an jedem Ort zur Verfügung habe; und das ist nur ein Teil der Dienste die ich jeden Tag ganz selbstverständlich verwende. Nach Wikileaks und Snowden habe ich dann sichergestellt, dass die meisten Daten verschlüsselt abgelegt sind (wo möglich) und dass ich 2-Faktor Authentifizierung verwende (wenn angeboten). Aber das geht mir noch nicht weit genug.

 

Speichern zu meinen Bedingungen

Wie oben schon aufgezählt sind Daten weit verstreut gespeichert. Ich möchte aber alle meine Daten an einem Ort meiner Wahl (online oder bei mir daheim) speichern und ständigen Zugriff auf die vollständige Historie dieser Daten haben. Ich will mir keine Sorgen machen, dass ein Anbieter ein Service morgen abdreht und meine Daten nicht mehr vorhanden sind, oder durch eine Änderung der Nutzungsbedingungen der Zugriff auf meine Daten plötzlich kostenpflichtig wird. Und ich möchte eine einheitliche Schnittstelle auf diesen Datenspeicher, um mit dem Werkzeug meiner Wahl darauf zugreifen zu können.

 

Selbstbestimmt eigene Daten verwenden

Alle Online-Dienste die ich verwende bieten eine gute Benutzeroberfläche, sind optimiert für die jeweilige Aufgabe und bieten (meistens) passable Auswertungen für spezielle Fragestellungen die sich aus der Verwendung ergeben. Wenn ich aber meine Fitnessdaten mit meinem Kalender verbinden möchte, habe ich keine Chance. Gibt es eine Verbindung zwischen meinen Social Media Konsum und den Büchern und Artikeln die ich lese? Das ist für mich schwierig herauszufinden, obwohl die angezeigten Werbungen im Onlinehandel genau hier einen Zusammenhang zu erkennen scheinen.

Und ich bin neugierig. Ich möchte in meinem Bekanntenkreis „Experimente“ durchführen und Daten anonymisiert vergleichen. Immer öfter gibt es Studien – vor allem im medizinischen Bereich – an denen ich gerne teilnehmen würde und dort meine Daten „spenden“. Und wenn es möglich ist Daten kontrolliert weiterzugeben, würde es mich zumindest interessieren, ob und zu welchem Preis ich bestimmte Daten von mir verkaufen kann.

 

Nutzen

Ziel von OwnYourData ist es nun eine solche selbstbestimmte Speicherung und Verarbeitung von Daten zu ermöglichen. Neben diesen verschiedenen Anwendungsbereichen ist für mich ist die Sammlung all dieser Daten auch eine eigene Standortbestimmung – was weiß ich über mich? Und aus dem Wissen, ergeben sich eine Fülle von Möglichkeiten die sich eröffnen bzw. auch ausgeschlossen werden. Bei meiner aktuellen Kondition und 3 kleinen Kindern wird sich das Training für einen (Halb-) Marathon kaum ausgehen (oder nur, wenn ich alle meine anderen Aktivitäten einstelle).

Durch diese Selbstreflektion und der konkreten Entscheidung was ich mache, definiert sich auch, wie konsequent und erfolgreich ich in meinem Tun bin. Jeden Tag stehen wir vor einer Fülle von Möglichkeiten und gerade im Online-Bereich wird uns ständig suggeriert, noch mehr und noch länger jedes Angebot zu nutzen. Dabei wird es immer wichtiger zu entscheiden, was wir nicht tun und ein klares Ziel hilft am besten bei der Entscheidung für oder wider einer Sache.

 

Zusammenfassung 

Es gibt verschiedene Gründe, warum man Daten über sich sammeln möchte. Vielleicht will man seine Zeit besser planen, die Finanzen im Griff haben oder man hat eine konkrete Frage bei seiner Gesundheit. Klar ist, dass man nur optimieren kann, was man auch misst.

Unsere Zeit hat es mit sich gebracht, dass sehr viele Messdaten aus dem alltäglichen Leben verfügbar sind. Wir müssen uns nur trauen, diese Datenquellen zu erschließen, um selbst davon zu profitieren. Und das möchte OwnYourDate jeder und jedem ermöglichen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.